Direkt zum Inhalt

Solarhammer: Politik beschließt 0 % MwSt. auf Solarprodukte! (hier klicken)

Vorheriger Artikel
Jetzt Lesen:
MyVoltaics 2.0 - alles andere als ein ruhiges Jahresende
Nächster Artikel

MyVoltaics 2.0 - alles andere als ein ruhiges Jahresende

Das Jahr 2022 hielt vermutlich für jeden etwas bereit. Sowohl im negativen als auch positiven Sinne. Für Privatpersonen, als auch für Firmen. Insbesondere der Solarmarkt stand Kopf und oft waren Bestellungen mit langen Lieferzeiten verbunden. Einige Produkte waren über Wochen nicht verfügbar und die Preise volatil. Fast alle Kunden konnten die Materialknappheit jedoch nachvollziehen.

Daher sagen wir:

Danke an alle Kunden/Zulieferer/Partner

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Meilensteine aus 2022 und ein jeweiliges Statement hierzu.

  • Strompreis durchbricht zeitweise 50 Cent Marke

Neben vieler politischer Aktivität zur zukünftigen Gasversorgung wurde die Stromerzeugung zunächst zweitrangig behandelt. Da jedoch beides verknüpft ist und eine Verstromung Deutschlands nicht aufgehalten werden kann, schoss der Strompreis zeitweise für Privatpersonen auf über 50 Cent die Kilowattstunde. Insbesondere waren hier alle betroffen, die in neue Verträge mussten. Bisweilen steht fest, dass der Strompreis auf 40 Cent/kWh gedeckelt wird (für 80% des Vorjahresverbrauchs). Das ist immer noch ein stolzes Niveau. Die einzige Lösung heißt hier autarke Stromerzeugung. Sei es zu Beginn mit einem Balkonkraftwerk.

  • August 2022

Nichts geht mehr in sämtlichen Online-Shops! Die Nachfrage war so hoch, dass kein Zulieferer mehr Wechselrichter bereit stellen konnte. Auch Module und Kabelmaterial waren knapp. Neben vielen Partnershops mussten auch wir unsere Produkte für längere Zeit auf "ausverkauft" stellen, da schlicht kein Material zu bekommen war. Nur sukzessive konnten die Aufträge abgearbeitet werden. Ein Weckruf für alle Komponenten-Hersteller. 2023 verspricht eine deutliche Kapazitätserhöhung und bessere Verfügbarkeit.

  • Größtes Förderprogramm in DE

Mecklenburg-Vorpommern macht ernst. Auch die Förderprogramme in 2022 sind enorm angestiegen. Nach und nach haben Gemeinden und Landkreise Förderprogramme für Balkonkraftwerke auferlegt und oft 200 € (teilweise sogar 500 €) dazubezahlt. Dies geschah jedoch auf unterster Ebene und jeder Landkreis hatte andere (oft unsinnige) Förderbestimmungen. Vielerorts wurde eine Förderung daher nicht mal in Anspruch genommen. Vor kurzem kam dann Mecklenburg-Vorpommern mit einem Förderprogramm in Höhe von 10 Millionen Euro um die Ecke und das sogar mit akzeptablen Förderbedingungen. Inbegriffen Fassaden-PV und auch Balkonkraftwerke. Es bleibt spannend ob andere Bundesländer nachziehen.

  • MyVoltaics startet mit einem neuen Shop-Design ins neue Jahr

Wir sind spezialisiert auf komplett fertige Sets - vom Solarmodul bis hin zur kleinsten Schraube - alles dabei. In diesem Zuge haben wir unser Komplett-Set Angebot erweitert und so z. B. nun auch Mini-Solaranlagen fürs Pfannendach im Sortiment.

Damit alles schön übersichtlich bleibt, haben wir zum neuen Jahr hin unser Shop-Design angepasst, sodass bei einer größeren Produktvielfalt weiterhin ein sehr gutes Nutzererlebnis gegeben ist und das passende Angebot gefunden wird.

  • MyVoltaics expandiert nach Österreich

2022 konnte soeben der deutsche Markt bedient werden. Da Österreich ähnliche Strompreise hat, sind auch hier entsprechende "sofort" Maßnahmen gefragt. MyVoltaics wird nun auch den österreichischen Markt beliefern. Hier ist die Gesetzeslage deutlich einfacher und die Balkonkraftwerke dürfen mehr Leistung haben (800 Watt Einspeisegrenze im Gegensatz zur deutschen 600 Watt Grenze). Unsere 800 Watt Wechselrichter sind daher unseren österreichischen Kunden vorbehalten.

  • Strompreisbremse

Da die Politik die Strompreise nicht ad-hoc nach unten bekommt, greift sie aktiv in den Markt ein. Die sogenannte Strompreisbremse ist da! Ab sofort kostet für private Endkunden die kWh exakt 40 Cent und "kann" nicht darüber hinaus steigen. Zunächst erfreulich, aber Stimmen werden laut, dass hier aktiv Planwirtschaft betrieben wird. Ein weiteres Detail ist, dass die 40 Cent nur für 80% des Stromverbrauches des Vorjahres gilt. Sollte der private Stromverbrauch die 80% übersteigen gelten wiederum andere Preise. Um seine Stromkosten jedoch sofort um 20% zu reduzieren ist schlicht ein qualitatives Balkonkraftwerk die beste Wahl.

  • Solarhammer zum Jahrsende! 19% MwSt. fällt weg

Im Zuge des neuen Shop-Designs wurden nun alle Preise um die Mehrwertsteuer ab dem 01.01.2023 gekürzt. Mitte Dezember hat die Politik viele neue Gesetze zur Stromerzeugung verabschiedet. Das wohl markanteste Gesetz davon ist, dass alle Solarprodukte ab sofort mit 0% Mehrwertsteuer verkauft werden dürfen. Wir geben diese Reduzierung direkt an unsere Kunden weiter.

  • Ausblick 2023

2023 wird aller Voraussicht nach ebenfalls ein "verrücktes" Solar-Jahr und die Energiepolitik wird die Medienwelt beherrschen. Solaranlagen werden weiterhin gefördert und der Ausbau fokussiert. Dass fängt bei steckerfertigen Kleinanlagen an und hört bei großen Freiflächen-Anlagen auf.

Positiv ist sicherlich, dass die Kapazitäten deutlich erhöht werden und die Verfügbarkeit ebenfalls besser sein wird. MyVoltaics selbst wird hier immer zeitnah sowohl über gesetzliche Veränderungen als auch Produktneuheiten berichten.

Wir wünschen zunächst einen guten Start ins Jahr 2023.

Viele Grüße

Team MyVoltaics

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..

Warenkorb

Schließen

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen

Schließen