Blog — Garten RSS



Rundfunk berichtet über den Boom der Balkonkraftwerke

Einfacher gehts nicht! Solarmodul einstecken und fertig. HR berichtet: Von Photovoltaikanlagen auf Dächern unterscheiden sich die Geräte in mehrfacher Hinsicht: Sie sind deutlich kleiner und so konzipiert, dass auch Laien sie in Betrieb nehmen können. Ganz einfach über einen normalen Stecker. Tatsächlich handelt es sich bei den Mini-PV Anlagen technisch gesehen um elektrische Haushaltsgeräte und nicht um Anlagen. Jeder Hausbesitzer oder Mieter kann die Plug & Play Anlagen benutzen. Bei einem Umzug lassen sich die Solargeräte ohne großen Aufwand wieder abbauen und mitnehmen. Im Gegensatz zur Photovoltaikanlage für Hausdächer sind sie nur für den eigenen Verbrauch gedacht und nicht dazu, Strom ins Netz einzuspeisen.

Weiterlesen



Was leistet eine Mini-Solaranlage (Balkonkraftwerk)?

Zunächst bestehen unsere Komplettsets aus mindestens einem Solarmodul sowie einem sogenannten Mikro-Wechselrichter zur Einspeisung in das eigene Hausnetz. Das Modul wird mit dem Mikro-Wechselrichter verbunden. Dann wird ein normales Kabel vom Wechselrichter zu einer Haussteckdose in der Nähe gelegt und mittels normalen (Schuko-)Stecker eingesteckt. Ganz nach unserem Motto: Einstecken. Fertig. Im Gegensatz zu einer großen Photovoltaikanlage mit aufwändigem Genehmigungsverfahren wird nach dem einstecken direkt eigener grüner Strom erzeugt und im Hausnetz verbraucht, wenn Sie beispielweise den Fernseher oder die Waschmaschine an haben. Es muss für diesen selbst produzierten Strom also kein Strom vom Netzbetreiber teuer gekauft werden. Ihre Stromrechnung senkt sich spürbar! Was leistet denn nun ein einzelnes Modul? Wir haben zwei Modularten im Sortiment einmal ein Ultra-Leichtmodul mit 310 Watt...

Weiterlesen